Fiskalvertretung

Zollagentur Goldi Sp. z o.o. erfüllt die Anforderungen des Mehrwertsteuergesetzes in Bezug auf einen Steuervertreter und erbringt Dienstleistungen gemäß Art. 18d Abs. 1 des Gesetzes, wenn direkt nach der Einfuhrabfertigung eine innergemeinschaftliche Lieferung in ein anderes EU-Land als Polen erfolgt (Verfahren 4200).

Kundennutzen:

1. Optimierung der Mehrwertsteuerabrechnung

Wenn der Steuervertreter die Waren im Zollverfahren „4200“ in den zollrechtlich freien Verkehr überführt, muss der Kunde bei der Einfuhr keine Mehrwertsteuer entrichten. Ursprünglich entstandene Einfuhrumsatzsteuer wird zu einem späteren Zeitpunkt in dem EU-Bestimmungsland im Rahmen des innergemeinschaftlichen Erwerbs von Waren abgerechnet. Dies bedeutet, dass der Zwang zur sofortigen Entrichtung der Einfuhrumsatzsteuer aufgehoben wird. Es verbessert den Warenfluss und erhöht die finanzielle Liquidität.

2. Einfachere Verfahren für den Kauf von Waren bei Wiederverkauf

Im Gegensatz zum Transport der Waren an den Empfänger im Versandverfahren, ist der Käufer von der Pflicht zur Erledigung der Zollformalitäten befreit. Er erhält bereits freigegebene Ware, über die er sofort frei verfügen kann. Der Käufer muss nur formal mit dem zuständigen Finanzamt die Steuer für den innergemeinschaftlichen Erwerb von Waren abrechnen.

3. Keine Anmeldeformalitäten

Die Heranziehung eines Steuervertreters in Polen zur Abrechnung von Einfuhrabgaben und nachfolgender innergemeinschaftlichen Lieferung der Waren entbindet den Steuerpflichtigen von den Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Anmeldung und dem Erhalt der polnischen Steuernummer.

Wir laden Sie zur Zusammenarbeit ein!